Darf ich Yoga machen in der Schwangerschaft?

YOGA für Anfänger während der Schwangerschaft

Oft fragen mich schwangere Frauen:
“Kann ich während der Schwangerschaft mit Yoga beginnen auch wenn ich vorher noch nie Yoga gemacht habe?”

Ja. Unbedingt.
Gerade durch die Schwangerschaft kommen viele Frauen überhaupt auf die Idee mit Yoga zu beginnen.

Viele Sportarten darf Frau nicht mehr ausführen in der Schwangerschaft. Die speziellen Yogakörperübungen für Schwangere hingegen eignen sich in bis zur Geburt. Die Übungen verbessern Kraft und Dehnung und können Problemen mit dem Rücken, den Venen oder zum Beispiel auch einem hartem Bauch vorbeugen.
Durch die Hormone ist das Gewebe in dieser Zeit geschmeidiger und dies können die Frauen optimal nützen, um mit Yoga in kurzer Zeit beweglicher zu werden.
Die Atemtechniken helfen zu entspannen und sind auch ganz wichtig als Vorbereitung auf die Geburt.

Die Schwangerschaft ist eine Lebensphase, die viele Veränderungen mit sich bringt. Oft wird noch gezügelt oder geheiratet. Es gilt Raum zu schaffen für das Baby und einiges zu erledigen. Viele Schwangere entwickeln stressbedingte Schlafprobleme. Da helfen die Atem- und Entspannungübungen, sowie Achtsamkeitstraining und spezielle Visualisierungen.
Dieser achtsame und mental gestärkte Umgang mit sich und der Umwelt hilft der dünnhäutigen, sensiblen schwangeren Frau sich besser abzugrenzen im Alltag.
Yoga üben in der Schwangerschaft hat eine positive Wirkung sowohl auf die werdende Mutter wie auch auf ihr ungeborenes Kind.
Die schwangere Frau kann diese Zeit bewusst erleben und geniessen.

Ursula Birchler
Yogalehrerin und selber Mutter

Möchten Sie mehr erfahren oder sich gerne zuvor einen Einblick verschaffen in einen Yogakurs für Schwangere, dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Sie können jederzeit auch gerne eine Probelektion absolvieren in einem Yogakurs für Schwangere.

Kontakt aufnehmen
Mehr Infos zu Yogakursen für Schwangere
2018-06-11T13:56:58+00:00